Metzgermeisterin Laura Schlag

Laura Schlag – Metzgermeisterin seit April 2017

Die nächste Generation, hervorragend ausgebildet mit vielen neuen Ideen …

Warum haben Sie sich entschieden nach Ihrer Ausbildung zur Fleischerin noch die Meisterschule zu absolvieren?
Nach meiner Ausbildung zur Fleischerin habe ich 1, 5 Jahre gearbeitet und erstmal Berufserfahrung gesammelt.
Doch ich wollte mehr und die Fleischerschule in Augsburg, war für mich die beste Entscheidung.
Hier habe ich den Meisterkurs absolviert und meine Meisterprüfung im Fleischerhandwerk abgelegt.
Und es geht weiter mit der Weiterbildung, im April 2018 werde ich den Kurs zur „Geprüften Betriebswirtin nach der Handwerksordnung“ belegen.
Ich möchte mir so alle Wege offen halten und gewappnet sein für die Zukunft.

Was hat Sie bei der Meisterschule am meisten beeindruckt?
In der Meisterklasse kamen Metzger aus ganz Deutschland zusammen. Metzger aus Baden Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen…
Es war interessant zu sehen welche Vielfalt und welche Unterschiede die verschiedenen Regionen ausmachten.

Wir reagieren die Kunden auf Ihren Meistertitel?
Durchweg begeistert, dass ich so jung schon den Meistertitel in der Tasche habe.
Und es gíbt mir auch ein gutes Standing. Im Kundengespräch oder auch bei Nachfragen der Kunden, bemerke ich, dass mein fachlich fundiertes Wissen überzeugt.

Hat sich ihr Arbeitsalltag geändert?
Nein, ich bin immer noch um 6 Uhr morgens die Erste im Laden. 😉

Sie sind Mitglied im Verein „ Wir sind anders e.V.“, aus welchem Grund?
Nadine Fuchs (Vereins-Gründungsmitglied), die zeitgleich mit mir an der Fleischerschule in Augsburg war, sie hatte den Fleischsommelierkurs belegt, hat mich angesprochen und überzeugt.
Das Engagement für den Verein ist mir wichtig.
Unser Augenmerk liegt auf der Nachwuchsförderung, wir wollen den jungen Leuten zeigen, wie attraktiv der Job sein kann.
Einfach einen neuen Blick auf das Fleischerhandwerk zu richten, sichtbar zu werden. Motivation für junge Menschen , sie zu begeistern und zu zeigen welche Möglichkeiten das Fleischerhandwerk bietet.

Auch bei dem diesjährigen Kalendershooting war ich dabei, da war ich mir zuerst nicht sicher, ob ich das machen soll, aber jetzt bin ich froh es gemacht zu haben und freue mich auf den Kalender 2018, der jetzt erhältlich ist.

Tussi-Bratwurst?
Die Kunden lieben sie.
Pinke Bratwürste aus Schweinefleisch, werden mit Rote Beete, Schafskäse, Zitronenthymian, Weißwein und Honig verfeinert und sind ein großer Erfolg.
Die Tussi-Bratwurst darf nur von Vereinsmitgliedern hergestellt und vertrieben werden.

Was ist Ihre Empfehlung für den Herbst?
Zur Zeit ist der Renner im Laden die klassische Schlachtplatte mit Sauerkraut, Kesselwurst und Griebenwurst.

Metzgerei Bohnert - Ein Metzger des Vertrauens

Seit 2006 führt Jochen Bohnert in Oberkirch die Metzgerei, in der schon sein Großvater nur bestes Fleisch aus regionaler Zucht verarbeitete. (weiterlesen)

Tipps und Tricks

Tipps und Tricks im Umgang mit Fleisch

Der perfekte Tafelspitz Tafelspitz ist eins der traditionsreichsten Gerichte und erfreut sich großer Beliebtheit. Und das nicht ohne Grund. Wir verraten Ihnen das Rezept für Tafelspitz und was sie bei der Zubereitung beachten sollten. (weiterlesen)